?Mit unseren neuen Masken setzen wir nochmal ordentlich einen drauf!?

Als Gewandmeisterin fertigt Alexandra Brandner zusammen mit ihrem Team die aufwendigen Kostüme für ?The Masked Singer“ an.

Zehn Prominente in überdimensionalen, aufwendigen Kostümen, ein Rateteam und die alles entscheidende Frage, wer verbirgt sich hinter den Masken – das ist ?The Masked Singer“. 2019 feierte ProSieben mit der Gesangs-Quiz-Show seine erfolgreichste Show aller Zeiten und versetzte ganz Deutschland ins Ratefieber. Das Finale, in dem der S?nger Max Mutzke alias ?Der Astronaut“ als letzter der zehn maskierten Stars nach sechs Wochen seinen Helm abnahm, erzielte einen Marktanteil von 38,5 Prozent bei den 14- bis 49-j?hrigen Zuschauern.

Besonders die in mühevoller Kleinarbeit angefertigten Ganzk?rperkostüme und einzigartigen Masken begeisterten weltweit. Die Vorlagen stammen von US-Designerin Marina Toybina. Zum Leben erwecken sie Gewandmeisterin Alexandra Brandner und ihr elfk?pfiges Team. In ihrem Atelier im bayerischen Mühldorf am Inn entstehen nun auch die Kostüme für die zweite Staffel von ?The Masked Singer“. Warum die Kreationen der Kostümbildnerin nicht nur nationale Beachtung fanden, vor welche Herausforderungen sie die Masken für die zweite Runde gestellt haben und was Alexandra Brandner jetzt schon zum Schwitzen bringt, erkl?rt sie im Insights-Interview.

Alexandra Brandner

Gewandmeisterin
Jede Maske ein echtes Unikat: In mühevoller Kleinarbeit fertigen Alexandra Brandner und ihr Team die Kostüme für ?The Masked Singer“.
Alexandra, Du fertigst mit Deinem Team die berühmten Masken und Kostüme für ?The Masked Singer“ und hast dafür gro?e mediale Aufmerksamkeit bekommen. Wie hast Du das erlebt?

Wir haben von Anfang an sehr an die Show geglaubt und waren deshalb gar nicht so überrascht von dem gro?en Erfolg. Aber dass die Masken und Kostüme so hervorgehoben werden, ist natürlich eine gro?e Ehre für uns. Das ganze Team hat sich wahnsinnig gefreut.

Wie hat sich Deine Arbeit durch ?The Masked Singer“ ver?ndert?

Wir sind noch flexibler und erfinderischer geworden. Jede Maske für ?The Masked Singer“ ist ein echter Lern- und Verbesserungsprozess. In diesem Jahr setzen wir nochmal ordentlich einen drauf, was die Kostüme betrifft.

Inwiefern setzt Ihr nochmal einen drauf?

Die Kostüme sind noch kunstvoller, weil mehr Special Effects eingearbeitet sind und sich die verwendeten Materialien eigentlich nur noch per Hand verarbeiten lassen. Sie entstehen zu 90 Prozent in Handarbeit und nur zu zehn Prozent durch Maschinenarbeit. Au?erdem versuchen wir, den Star darunter noch besser zu berücksichtigen und ihm das Tragen angenehmer zu machen. Zum Beispiel gibt es jetzt Belüftungssysteme in unseren Masken.

Wie hat sich Dein Team im Vergleich zum Vorjahr ver?ndert?

Wir haben ziemlich aufgestockt. Im Atelier sind wir zu elft und dazu kommen fünf
Spezialisten weltweit, wie z.B. unsere Belüftungsspezialisten, die diese winzig kleinen
Ventilatoren für uns bauen, oder die Programmierer für gewisse Effekte.

Stimmt es, dass inzwischen auch andere L?nder auf Euch aufmerksam wurden und ihre Kostüme für ?The Masked Singer“ bei Euch anfertigen lassen?
35 kg
Ganz sch?n schwer: Die Kostüme wiegen zum Teil bis zu 35 Kilogramm und müssen von mehreren Personen gleichzeitig angefertigt werden. Um den Tragekomfort für die Stars trotz des Gewichts zu erh?hen, wurden in diesem Jahr beispielsweise ein eigens für die Masken gebautes Lüftungssystem eingebaut.

Ja, das ist wirklich toll. Wir fertigen auch die Masken für zwei weitere L?nder an, u.a. für Belgien. Die Produzenten haben sich die verschiedenen Kostüme angeschaut. Dabei sticht die Qualit?t und Detailverliebtheit der deutschen Masken anscheinend heraus.

Wie schützt Ihr die Kostüme und Eure Arbeiten w?hrend der Herstellung?
Wertvolle Unikate: Ein Kostüm kostet etwa 20.000 Euro und es stecken etwa 300 Stunden Arbeit darin.

Hier ist alles komplett dicht: Es gibt kein Rein- oder Rauskommen. Die Tür ist abgesperrt, die Fenster sind abgeh?ngt. Wir machen eigentlich nur kurz auf, wenn Ware angeliefert wird. Dafür haben wir mit den Lieferanten sogar Zeichen vereinbart, wie sie sich zu erkennen geben. (lacht)

Was beansprucht die meiste Zeit bei der Herstellung?

Bei den meisten Masken hei?t es für uns wieder Kostüme bauen, weniger schneidern. Und diesmal sind sie noch schwieriger. Die meiste Zeit braucht die Vorlogistik: Die Materialien zusammenstellen und besorgen. Und dass alle Schritte pünktlich und richtig ineinanderlaufen, ist ein riesen Zeitaufwand. Ein Kostüm besteht z.B. aus 5000 Schuppen, die h?ndisch ausgeschnitten, grundiert, bemalt, zusammengesetzt und zum Schluss mit Airbrush und Pinsel bearbeitetet werden. Hier wird nichts mit der Maschine gen?ht. Dieses Kostüm ist komplett von Hand gefertigt. Das ist eigentlich unvorstellbar.

Wie ist es, eine Maske für jemanden anzufertigen, ohne zu wissen, wer am Ende drunter steckt?

Furchtbar! Bei einer Maske schwitze ich jetzt schon. Das Kostüm ist quasi eine Rüstung. Wenn es nicht passt, müssten wir es im Grunde nochmal komplett auseinandernehmen. Bei anderen verh?lt es sich ?hnlich.

Und worauf freut Ihr Euch am meisten, wenn die Produktionsarbeit vorbei ist?

?The Masked Singer“ ist eine Liveshow, ein einmaliges Erlebnis und wir wissen genauso wenig wie die Zuschauer. Wir freuen uns wahnsinnig auf die Shows, auf K?ln, auf die Kollegen. Das ist so ein tolles Team, wie ich es noch bei keiner anderen Produktion erlebt habe.

Was ist Eure Aufgabe bei den Shows?

Wir stehen immer parat, falls etwas mit den Masken und Kostümen sein sollte, schauen, dass alles funktioniert, bereiten sie nach jeder Show wieder auf und machen kleine Anpassungen oder Reparaturen, wenn n?tig.

Wie sieht der Erholungsplan nach der zweiten Staffel von ?The Masked Singer“ aus?

Es geht direkt mit Vollgas weiter, vielleicht gibt es im Mai mal eine kurze Pause …

?

The Masked Singer

In der besten verrücktesten Show der Welt treten zehn Stars aus allen Lebensbereichen auf. Der Clou: Die Prominenten verbergen sich unter aufwendigen Kostümen und hinter detailverliebten Masken. Das Rateteam im Studio, Ruth Moschner, Rea Garvey sowie ein w?chentlich wechselnder Promo-Rate-Gast, und die Zuschauer k?nnen über die Identit?t der Stars hinter den Masken nur spekulieren – die einzigen Anhaltspunkte: kleine Indizien in Einspielfilmen, die Bühnen-Performance und die echte, unverfremdete Stimme w?hrend ihrer Songs. In jeder Show muss der prominente Undercover-S?nger mit den wenigsten Zuschauerstimmen seine Maske abnehmen. ?The Masked Singer“ basiert auf dem Lizenzformat ?The King of Mask Singer” (Originaltitel) des südkoreanischen TV-Senders MBC, das seit 2015 in Südkorea ausgestrahlt wird. ProSieben ist der einzige Sender weltweit, der die Show live zeigt. Die erste Staffel in Deutschland begeisterte Zuschauer und Kritiker gleicherma?en.


Die zweite Runde des Erfolgsformats startet am Dienstag, 10. M?rz 2020, um 20:15 Uhr live auf ProSieben.





庆余年-庆余年在线观看免费-庆余年免费全集在线