Die ProSiebenSat.1 Group kann mit ihren Sendern rund 45 Mio Fernsehhaushalte in ihren TV-M?rkten der DACH-Region erreichen; Ende 2018 hatten die vom ProSiebenSat.1-Vermarkter SevenOne Media GmbH betreuten digitalen Angebote eine monatliche Reichweite von rund 34 Mio Unique User (ab 16 Jahren). 2018 erzielte Studio71, das globale Digital-Studio der ProSiebenSat.1 Group, mit seinen Web-Channels au?erdem durchschnittlich 9,2 Mrd Video Views im Monat.

Die verbreiteten Inhalte tragen zu Pluralismus und Informationsvielfalt sowie zur Meinungsbildung von Zuschauern und Nutzern bei. Das ist ein gro?es Privileg, aber auch eine besondere Verpflichtung für die ProSiebenSat.1 Group. Denn als Medienkonzern haben wir durch unsere Reichweite eine bedeutende gesellschaftliche und publizistische Verantwortung. Wir versuchen daher, mit unseren Medienangeboten wichtige ?kologische, soziale und gesellschaftspolitische Themen in den Fokus zu rücken und insbesondere junge Menschen anzusprechen, um damit als Unternehmen einen Wertbeitrag für die Gesellschaft (Public Value) zu leisten. Wir sind dabei der freiheitlich demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland verpflichtet und berücksichtigen die Grunds?tze der redaktionellen Freiheit und journalistischen Unabh?ngigkeit.

Zur Wahrung der journalistischen Unabh?ngigkeit sowie grundlegender publizistischer Bestimmungen hat der Konzern Leitlinien formuliert, denen alle Programmschaffenden des Unternehmens in Deutschland verpflichtet sind. Die ?Leitlinien zur Sicherung der journalistischen Unabh?ngigkeit“ konkretisieren das Verst?ndnis der publizistischen Grunds?tze des Pressekodex des Deutschen Presserates. Für die ProSiebenSat.1 Group arbeitende Journalisten und Redakteure haben gem?? den internen Leitlinien die Verhaltensgrunds?tze für Journalisten der Internationalen Journalistenvereinigung (?Principles on the Conduct of Journalists“) zu befolgen. Sie sind demnach in der Gestaltung ihrer Beitr?ge grunds?tzlich frei und berichten unabh?ngig von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen oder politischen Interessensgruppen. Als Medienunternehmen ist politische Unabh?ngigkeit für uns von gr??ter Bedeutung. Geld- und Sachspenden an politische Parteien sind daher verboten, sofern die Spende nicht zuvor vom Vorstand der ProSiebenSat.1 Media SE genehmigt wurde. Generell dürfen redaktionelle Beitr?ge nicht durch private oder gesch?ftliche Interessen Dritter oder durch pers?nliche bzw. wirtschaftliche Interessen der Mitarbeiter beeinflusst werden. Gleichzeitig sind sich die Journalisten und Redakteure der Verantwortung bewusst, die ihnen in Bezug auf die Verbreitung von Informationen sowie ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zukommt.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links.

Gemeinsame Vergütungsregeln

Die ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH hat sich am 1. Juli 2013 mit dem Bundesverband der Film- und Fernsehregisseure e.V. ("BVR") und dem Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler ("BFFS"), am 03.06.2014 mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. ("VDD") sowie am 17. August 2016 mit dem Berufsverband Kinematografie e.V. ("BVK") jeweils auf Gemeinsame Vergütungsregeln gem?? §§ 32a, 36 UrhG geeinigt. In diesen Regelungen, welche die ersten kollektivvertraglichen Regelungen nach dem Urhebervertragsrecht für Fernsehproduktionen sind, werden jeweils u.a. verbindlich Folgevergütungen bei Produktionen, die von ProSiebenSat.1 beauftragt bzw. überwiegend finanziert sind, festgelegt.

Vergütungsregeln Fiction mit dem BVR PDF
Vergütungsregeln Telenovela mit dem BVR PDF
Evaluierungsvereinbarung Fiction 2015/2016 PDF
Vergütungsregeln mit dem BFFS 2013 PDF
Vergütungsregeln mit dem BFFS 2018 (Neufassung nach Evaluierung) PDF
Vergütungsregeln mit dem VDD PDF
Evaluierungsvereinbarung 2017 PDF
Erfassungsbogen für Drehbuchautoren Word-Datei
Rückversand Erfassungsbogen für Drehbuchautoren
Information für Nicht-VDD-Mitglieder PDF
Information für VDD-Mitglieder PDF
Vergütungsregeln mit dem BVK PDF
Erfassungsbogen für Kameraleute (DoP) PDF
Rücksendung Erfassungsbogen für Kameraleute (DoP)
Information für Nicht-BVK-Mitglieder PDF
Information für BVK-Mitglieder PDF
Vergütungsregeln mit dem BFS PDF
Drehbuchf?rderung

Der gemeinsame Exposé-F?rdertopf von ProSiebenSat.1 TV Deutschland und dem Verband deutscher Drehbuchautoren geht in die fünfte Runde und sucht 2019 Dark-Crime- und Thriller-Formate für SAT.1. Die Ausschreibung, die vom 1. M?rz bis 6. Mai 2019 lief, konzentrierte sich in diesem Jahr auf Stoffideen für den Bereich Thriller und Dark Crime, die erz?hlerisch sowohl auf packende und publikumswirksame Weise die Genres bedienen als auch die Mainstream-Ausrichtung der SAT.1-Fiktion im Blick behalten.

2018 konzentrierte sich der F?rdertopf, der grunds?tzlich Ideen von Autorinnen und Autoren bei der Entwicklung für Kinofilme, Fernsehfilme, TV- und Web-Serien unterstützt, auf neue Ideen für Procedural-Serien für die SAT.1-Prime-Time. Die vierte Ausschreibung des Exposé-F?rdertops endete im vergangenen Jahr mit mehr als 150 eingereichten Ideen. Acht Projekte wurden für die Weiterentwicklung ausgew?hlt. Ziel der F?rderung ist es, die ausgew?hlten Autorinnen und Autoren finanziell so auszustatten, dass sie eigene Ideen mit Ruhe und Zeit entwickeln k?nnen.

ProSiebenSat.1 TV Deutschland und der Verband Deutscher Drehbuchautoren haben in ihren gemeinsamen Vergütungsregeln vom 3. Juni 2014 vereinbart, einen Stoffentwicklungs-F?rdertopf von 150.000 Euro pro Jahr bis 2019 einzurichten. Für drei F?rderperioden von jeweils einem Jahr steht Autoren ein Budget von insgesamt 450.000 Euro für Stoffentwicklung zur Verfügung. ProSiebenSat.1 TV Deutschland beh?lt sich das Erstanbietungsrecht an den im Rahmen der F?rderung ausgearbeiteten Stoffen vor. Kommt es zu keinem Drehbuchvertrag, k?nnen die Autoren ihre entwickelten Stoffideen frei auf dem Markt anbieten.?

www.drehbuchautoren.de

庆余年-庆余年在线观看免费-庆余年免费全集在线